Foto: Pan-Pot (CC BY-SA 4.0)
Foto: Pan-Pot (CC BY-SA 4.0)
Hilfe für die Menschen in Beirut

Pan-Pot DJ organisiert Spendenkampagne via PayPal

Nach schweren Explosionen im Hafen herrscht Ausnahmezustand in der Hafenstadt. Pan-Pot Member Tassilo Ippenberger sammelt Spenden.

Nach der Explosion im libanesischen Beirut unterstützt die Berlin-Beirut-Connection

Nach verheerenden Explosionen im Hafen von Beirut herrscht Ausnahmezustand in der Hauptstadt des Libanon. Nach Angaben des Gesundheitsministeriums kamen nach aktuellem Stand mehr als 100 Menschen ums Leben und mindestens 4.000 wurden verletzt. Zahlreiche Menschen wurden aus ihrem Alltag gerissen und ca. 300.000 Menschen sind nach den Explosionen vorübergehend obdachlos. Bereits vor der Tragödie befand sich das politisch instabile Land in einer schweren Wirtschaftskrise. Fast die Hälfte der Bevölkerung lebt in Armut. Offiziellen Angaben zufolge liegt die Arbeitslosigkeit bei 35 Prozent. Durch die Corona-Pandemie hatte sich die wirtschaftliche Situation weiter verschlechtert. Der Hafen, über den die meisten Güter ins Land kamen, wurde nun komplett zerstört. Die Situation ist kritisch und auf Hilfe ist der Libanon nach der Explosionskatastrophe deshalb dringend angewiesen.

International zeigt man sich solidarisch mit dem Libanon. Neben Frankreich, Deutschland und den USA hat selbst das sich mit dem Libanon offiziell im Krieg befindende Israel Hilfe zugesichert. Neben Nicole Moudaber bekunden auch zahlreiche DJs ihre Anteilnahme. Unterschiedlichste Spendenkampagnen werden initiiert um die Menschen im Libanon zu unterstützen. Auch Tassilo Ippenberger, besser bekannt als eine Hälfte des DJ- und Produzenten-Duos Pan Pot , hat mit seinem Geschäftspartner Jade, Mitbegründer der Riverside Studios in Berlin, eine Spendenkampagne über PayPal organisiert. Jade betreibt in Beirut die Clubs AHM und The Grand Factory, von denen einer bei der Explosion stark in Mitleidenschaft gezogen wurde.

Das Interview zum Nachhören

Clubbetreiber Jade ist der Explosion am Beiruter Hafen nur knapp entgangen. Er berichtet von seinen Erfahrungen und wie es um seine Clubs steht.

Pan-Pot DJ Tassilo spricht im Interview mit Nikola darüber, wie er die Lage im Libanon bewertet und was wir tun können, um effektiv zu helfen.

00:00

Tassilo und Jade sammeln Spenden via Paypal für die betroffenen Menschen in Beirut.

Foto: Paypal
Foto: Paypal

So kannst du den Menschen im Libanon außerdem helfen

Spende für einen Katastrophenhilfe-Fond

Aufgrund der schweren Explosion in Beirut sammeln diverse Organisation Gelder um zu helfen. Finde hier eine Liste aller aktiven Hilfsorganisationen im Land. 

Teile, wie man helfen kann

Alle Informationen, wie man am besten helfen kann, transparent zu teilen, kann überlebenswichtig sein. Der Instagram-Account @LocateVictimsBeirut etwa, teilt Vermisstenmeldungen und die Twitter-Userin @interstaellar teilt Schlafmöglichkeiten für Menschen in Beirut, die gerade kein Dach über dem Kopf haben. 

Unterschreibe und teile Petitionen!

Unter diesem Link findest du eine Auflistung weiterer hilfreicher Petitionen, die du unterstützen kannst.

Informiere dich, statt Verschwörungstheorien zu verbreiten