Foto: Julian Nelken
Foto: Julian Nelken
Kein Sommer ohne Festivals

Festival-Saison 2020 weicht ins Internet aus

Ein Festivalsommer scheint in Zeiten von Corona undenkbar. Fünf Festivalbetreiber haben sich für eine Alternative zusammengeschlossen.

Üblicherweise geht die Festivalsaison von Mai bis September, doch ein Festivalsommer 2020 scheint in Zeiten von Kontaktbeschränkungen undenkbar. Wegen der abgesagten Großveranstaltungen gehören Festivalbetreiber nach Angaben der Landesarbeitsgemeinschaft Soziokultur Brandenburg zu den besonders schwer von der Corona-Krise betroffen Unternehmern. Der geschätzte Einnahmeausfall für privatwirtschaftliche Festivals beläuft sich laut der Arbeitsgemeinschaft auf rund 50 Millionen Euro und für gemeinnützige auf 4,6 Millionen Euro. Neben dem wirtschaftlichen Verlust leiden treue Festivalgänger aber auch unter dem Verlust der Festivalstimmung.

Die Macher des 3000 Grad Festivals, der Wilden Möhre, Kiez Burn, Lusatia und der Bucht der Träumer haben sich deshalb mit dem Streamingprojekt Birdhouse zusammengeschlossen um gemeinsam eine online Alternative zu erarbeiten, um in diesem Jahr zumindest noch einen Hauch von Festivalspirit zu verbreiten. Klar gibt es bereits Streamingangebote wie Sand am Meer und viele und Biergärten und Auto-Kinos helfen bereits dem ein oder anderen über akute Entzugserscheinungen der Feierzwangspause hinweg, doch das alles ist natürlich kein Ersatz für liebgewonnene Festival-Crews. Die digitale Alternative will dieser Vermissung gegensteuern und dabei mehr als nur einen Live-Stream sein. Zusätzlich zum Musikprogramm wird es auch Performances geben. Aus etlichen Perspektiven wird Kunst geschaffen und eingefangen  – so wie man das auch von den echten Ausgaben des 3000 Grad und Wilde Möhre Festivals kennt. Geplant ist ein 36 stündiger Stream, welcher kostenfrei ist und von ehrenamtlich Tätigen ermöglicht wird. Am 11. Juli werden an einem Wochenende alle Sets aufgezeichnet, um dann in den darauffolgenden Wochen drei Artists pro Woche gestreamt. Wer nicht mehr warten möchte, der bekommt den regulären Birdhouse Live-Stream bereits jetzt immer donnerstags bis sonntags zwischen 16 Uhr und 19 Uhr vom Dach des Klunkerkranichs.

Birdhouse live von den Dächern Berlins

Niconé @ Birdhouse
Niconé @ Birdhouse