Joplyn
Joplyn
Album der Woche

Joplyn | Sant Jordi

Freut euch auf das neue Album von Joplyn "Sant Jordi"!
Checkt hier alle Infos!

Eine Wiedervereinigung von "Yin und Yan"

Joplyn ist eine junge Songschreiberin, Produzentin und Sängerin aus Berlin mit deutschen, vietnamesischen und kanadischen Wurzeln. Das zweite Album Sant Jordiist das künstlerische Produkt von Joplyns Aufenthalts in Ibizas Stadtteil Sant Jordi Anfang dieses Jahres. Es ist ihr persönliches Zeugnis des Wachstums und der musikalischen Weiterentwicklung in neue elektronische Klangwelten, die immer neue Einflüsse, Ansätze und kreative Visionen zeigen. Textlich behandelt Joplyns Themen wie Zeit, Erinnerung, Verliebtheit, nach Hause kommen, sich im Moment verlieren.

Sant Jordi ist ein musikalisch vielfältiges Album, das dennoch tief im Serious Electronic Genre verwurzelt ist. Die treibenden Produktionen laden zum Tanzen ein, gepaart mit dem für Joplyn typischen zerbrechlichen und melodischen Gesang und den grüblerischen instrumentalen Hooks. Eine Zusammenstellung von hauptsächlich Deep House Grooves, etwas Melodic Techno, einigen Tech-House Beats und auch Tracks, bei denen der Fokus klar auf dem Song und den Vocals liegt, während sie inspiriert und beeinflusst von ihren Berliner Wurzeln und Kollegen bleibt. Es wird deutlich, dass auch Joplyns Live-Shows nun eine wichtigere Rolle in der Struktur und Produktion ihrer Musik spielen. Sie spielt mit Spannung und Entspannung, ausgedehnten dynamischen musikalischen Rampen und größeren "Drops", während sie gleichzeitig den charakteristischen Joplyn-Sound am Leben erhält - eine Wiedervereinigung von "Yin und Yan" - zerbrechliche, emotionale Vocals, die auf starke, authentische Beats und Synthies treffen.

Der melancholischen Deep-House-Song „Stains“ wurde als erster Single vorab veröffentlicht. Die gesamte lyrische Idee dazu entstand aus einem Traum, den Joplyn vor einiger Zeit hatte. In diesem Traum fand sie sich in einem verlassenen, baufälligen Raum wieder - gefüllt mit Überbleibseln ihrer eigenen Erinnerungen. 

Dazu gehörten sich bewegende Gemälde, Schriften, Flüssigkeiten auf dem Boden (und deren Spiegelungen), Rauchspuren, Fingerabdrücke, Aufkleber, Löcher in der Wand, herumliegende Gegenstände. Joplyn: "Ich erinnere mich, dass ich jedes Stückchen dieses Raumes erkundet habe, herumgelaufen bin, ihn berührt und gerochen habe... Es war, als würde ich mein Unterbewusstsein physisch erforschen. Als ich aufwachte, schrieb ich als erstes die folgenden Worte auf ein Stück Papier: “I SEE STAINS OF LOVE. WRITINGS ON THE WALL. FADING IMAGES. STAY FOREVER IN THIS PLACE”"; das ist jetzt der Text des Refrains. Für mich ist das ein ganz besonderer Song.“  Die zweite Single „I Want To Believe“ ruft zur Dankbarkeit für den gegenwärtigen Moment auf und erinnert an die Vergänglichkeit des Lebens. Letztlich ist es ein Lied über die Hoffnung auf einen Weg zur Erlösung und die Gewissheit, dass das Gute immer überwiegen wird. “If words were our waters, I want to believe that it rained. If time was an open bid, I want to believe that I paid. And if sleep kept us wide awake, I want to believe that I dreamt. If trust was the end of the road, I want to remember the way…
Joplyn

Begleitet von einer neuen animierten Welt, in der eine Figur namens J.O.P. ("eine virtuelle Erweiterung ihrer selbst") durch die Geschichte hinter jedem Song führt, ist das Album sowohl eine klangliche als auch visuelle Reise durch die Verletzlichkeit und Ehrlichkeit einer jungen Künstlerin wie Joplyn, die versucht, sich in der Welt um sie herum zurechtzufinden.

Klick hier für die Tracklist des Albums

  • Tracklist
    Joplyn
    Joplyn

    Joplyn | Sant Jordi

    1. STAINS

    2. CAN YOU SEE IT

    3. REMIND ME

    4. CLAY

    5. KEEP ME IN YOUR MIND

    6. CIRCLES

    7. FALLING

    8. I WANT TO BELIEVE

    9. BREATHE ME IN

    10. BRING ME HOME

    11. GO BACK

Hier geht's zum Album:

BRING ME HOME - Joplyn

BRING ME HOME
BRING ME HOME
Bob Sinclar & Daddy's Groove mit Burning

SUNSHINE LIVE

SUNSHINE LIVE

Einschalten und Album gewinnen!


Es läuft:
Bob Sinclar & Daddy's Groove mit Burning