sunshine live

Frauen sind die schlechteren DJs?

Frauen sind die schlechteren DJs?

Label-Boss und DJ äußert sich sexistisch

Egal ob schwul, lesbisch, bi, hetero oder qeer: Peace, Love, Unity. Das schreibt sich die Technoszene gerne auf die Fahnen. In keiner anderen Szene ist die Akzeptanz für andere Lebensformen so groß wie in der Clubkultur. Da sollte man meinen, dass Gleichberechtigung zwischen Frau und Mann hinter den Decks schon längst keine Rolle mehr spielt. Ganz falsch. Der DJ und Gründer des Techno-Labels Giegling äußerte sich gegenüber der GROOVE abfällig über seine weiblichen Kolleginnen.

„Er empfände es als ungerecht, dass weibliche DJs zurzeit so sehr gefördert würden, obwohl sie seiner Meinung nach meist schlechter auflegen würden als Männer“ sinniert Konstantin. Außerdem würden Frauen, die als DJs arbeiten mit der Zeit „vermännlichen“ und ihre „weiblichen Qualitäten“ verlieren, wie es im Text heißt. Die Groove Journalistin hatte darauf die Labelkollegen Dustin und Frauke mit den Aussagen ihres Chefs konfrontiert, wobei beide darauf hinwiesen, dass es sich dabei um eine Einzelmeinung handeln würde. House-Genie The Black Madonna äußerte sich auf Twitter kritisch zu Konstantin.

Er hätte sich ihr einmal als Chauvinist vorgestellt, so Black Madonna. Sicherlich wären auch Helena Hauff, Nina Kravitz, Klaudia Gawlas und Lena Willikens nicht begeistert von Konstantins Äußerungen. Am 8. Juli soll Konstantin im Berliner Berghain spielen, einem Club der sich schon immer für Gleichberechtigung eingesetzt hat. Ob er da jetzt noch spielen darf bleibt abzuwarten.

Das könnte Euch auch interessieren

sunshine live
Laden ...