Hell

hat einige heiße Eisen im Feuer

Die nächste Ausgabe der “Body Language”-Serie auf Get Physical kommt von Hell. Erwarten dürfen wir einen “ambient house pop extravaganza music trip”. Und auch sonst hat Herr Geier einige heiße Eisen im Feuer. Seine neue Auskopplung aus dem “Teufelswerk”-Album, der Track “U Can Dance” (mit Vocals von Bryan Ferry), sorgt gerade für einige Furore. Gleichzeitig brachte Hell mit “Freak it” eine neue Nummer mit Christian Prommer an den Start und veröffentlichte auf Gigolo einen Remix für Peaches. Davon abgesehen wird das Thema „Fashion“ beim Gigolo-Oberhaupt nach wie vor großgeschrieben. Bei der Eröffnung der Berlin Fashion Week am 20. Januar spielt Hell bei der Vorstellung der “JOOP! FW10? Kollektion, wie auch auf der dazugehörigen Aftershowparty. Einen Tag später legt er dann beim Designer Patrick Mohr auf.

Album der Woche

DREAM DANCE VOL.75 sunshine live Vol. 53 Plastik Funk Pres. Tiger Records Miami Weapons 2015 #AFTERHOUR VOL. 6 Kyau & Albert - DISTANT LIGHTS JAM & SPOON – BEST OF ALBUM (ANNIVERSARY EDITION) Future Trance 71

sunshine live Job- und Azubibörse

Jobs & Ausbildungen - z.B. bei Kindermann Catering in Ludwigshafen » mehr